Navigation überspringenSitemap anzeigen

Weitere Leistungen

Asbestentsorgung nur durch den Fachmann!

Asbestzement war für die Dachdeckung und für den Bereich der Fassadenbekleidung ein beliebter, preiswerter und entsprechend häufig verwendeter Baustoff. Asbest ist jedoch ein aggressiver, krebserregender Stoff und damit in die höchste Gefahrenstufe einzustufen. Der Gesetzgeber hat für Arbeiten mit diesem äußerst gefährlichen Stoff besonders strenge Vorschriften, die von Schutzmasken bis hin zu Schutzanzügen reichen, vorgesehen.

Der Bereich der Entsorgung der alten Asbestprodukte ist ebenso problematisch. Auch hier gibt es besonders strenge Vorschriften, die bis zu der Einlagerung von Asbeststoffen auf bestimmten Deponien reichen können.

Innungs-Betriebe des Dachdeckerhandwerks werden in speziellen Kursen für den Umgang mit den höchst gefährlichen Asbestprodukten und deren fachgerechte Entsorgung geschult. Für den Hausbesitzer, der sein Gebäude sanieren will, bedeutet dies, dass ihm ein kompetenter Fachmann zur Verfügung steht, der nicht nur über fachtechnisches Know-How, sondern auch über ein entsprechendes Gesundheitsbewusstsein verfügt. Die Reparatur oder gar die vollständige Sanierung einer Asbestdach- oder Fassadenfläche ist somit aufgrund der unwägbaren Risiken keine Angelegenheit für den Heimwerker.

Dem verantwortlichen Hauseigentümer, der ein Unternehmen mit den Arbeiten an Asbestzement Produkten beauftragt, ist jedoch ebenfalls der Rat zu erteilen, diese von einem Fachbetrieb mit entsprechender Befähigung ausführen zu lassen.


PSA-Prüfung

Unser Prüfdienst ist auf die Prüfung von Absturzsicherungen sämtlicher Hersteller eingerichtet. Wir prüfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Ihre Absturzsicherungen werden mit einem Prüfzeugnis als Nachweis für die durchgeführte Sicherheitsüberprüfung und einer Prüfplakette versehen.

Sind in der Gebrauchsanweisung keine Angaben zur maximalen Nutzungsdauer enthalten, so sind Gurte gem. BGR 198 nicht länger als 8 Jahre, Verbindungsmittel nicht länger als 6 Jahre zu verwenden.

Produkte mit abgelaufener Nutzungsdauer (siehe Herstellerjahr am Produkt) werden nicht mehr geprüft.

Höhensicherungsgeräte sind von herstellerunabhängigen Prüfung ausgeschlossen. Diese Prüfung erfolgt nur durch den jeweiligen Hersteller.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.


Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV V3, BGG 944

Prüfung elektrischer Geräte:

Unser Prüfdienst ist auf die Elektroprüfungen und wiederkehrende Prüfung von Geräten und Maschinen nach DGUV V3 eingerichtet.

Wir prüfen nach den gesetzlichen Bestimmungen (DIN VDE 0701/0702, DGUV V3 ehem. BGV A3). Die Regelmäßigkeit der Prüfung elektrischer ortsveränderlicher Geräte und ortsfesten Geräten ist je nach Einsatzart entweder jährlich (unter baustellenähnlichen Bedingungen) oder alle zwei Jahre (unter büroähnlichen Bedingungen) vorgesehen.

Für sämtliche Prüfverfahren verwenden wir Prüfgeräte der Firma AMPROBE.

Dies ermöglicht uns, die DGUV V3-Prüfung Ihrer Geräte und Anlagen bei kleinstmöglicher Unterbrechung Ihrer bestehenden Betriebsabläufe durchzuführen.

Erfüllen Sie die DGUV V3-Auflagen, um Personen- und Brandunfälle zu vermeiden! Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Zum Seitenanfang